facebook

KINDERGARTEN UND WOHNHAUS

Ziel des Entwurfs ist es, eine vielfältige unverwechselbare Welt für Kinder zu schaffen. Ein Kindergarten der das Potential des Ortes mit den Anforderungen moderner Pädagogik verbindet. Der kompakte, dreigeschossige Baukörper wird präzise an den nördlichen Rand des Grundstücks gesetzt, sodass ein Maximum an hochwertigem Freiraum erhalten bleibt. Das Gebäude reagiert auf das leicht abfallende Niveau des Terrains in dem es im Bereich der inneren Erschließung abfällt und sich zum Garten hin über einen Sockel leicht abhebt. Der Eingriff in den Baugrund wird minimiert, was der Wirtschaftlichkeit des Gebäudes entgegen kommt.
Der Haupteingang bildet gemeinsam mit dem dahinterliegenden vergrößerten Foyer eine öffentliche Raumachse mit direkt zuschaltbarer Erweiterungsfläche. Die von oben belichtete Erschließungszone wird entlang der Feuermauer von einer multifunktionalen, bunten Wand begleitet. (Abtrennung Lager, Staufläche, Präsentationsfläche für Zeichnungen, Malereien etc.). Die Erschließungsfläche mündet in den Bewegungsraum mit großzügiger Verglasung hin zur vorgelagerten Terrasse und bietet ein vielfältiges Angebot für unterschiedliche Gruppen und Personen. Die Bereiche sind übersichtlich, flexibel und offen. Für alle und vieles nutzbar. Teil des räumlichen Konzepts ist die Erweiterung der Gruppenräume um einen direkt vorgelagerten geschützten Außenbereich. Der unkomplizierte Wechsel zwischen Innen- und Außenraum ermöglicht vielfältige Projekt- und Lernerfahrungen. Der das Gebäude begleitende Grünstreifen bietet Platz für Pflanzbeete zum Lernen und Experimentieren.
Der Zugang zu den Wohnungen wird über ein innenliegendes Stiegenhaus kombiniert mit einer Laubengangerschließung am nördlichen Rand des Grundstücks organisiert. Die Notwendigkeit einer Freifläche von 155qm wird im Entwurf thematisiert und bietet den kompakten 2 – 3 Zimmerwohnungen zusätzliche Außenbereiche von hoher Qualität. Die Nord-Ost-Ausrichtung des Gebäudes wird durch tiefe Einschnitte bzw. einen freigestellten Baukörper kompensiert, der wiederum eine Belichtung aus Süd-Ost, Nord-West zulässt. Der Zuschnitt der Wohnungen bietet maximale Flexibilität in der Nutzung und reagiert so auf die sich ändernden Lebensumstände der zukünftigen Bewohner. Abtrennbare Raumnischen, Zusatzzimmer für eine eventuelle Betreuungsperson und die Möglichkeit auch ohne Trennwände eine Wohnung mit Loftcharakter zu realisieren sind nur einige der vielfältigen Optionen. Die Außenbereiche im 1. Obergeschoss gliedern sich in begrünte Dachflächen und Sonnendecks mit flexibler, den Bewohnern angepasster Nutzung.

Anerkennung
Offener Realisierungswettbewerb im Oberschwellenbereich
Visualisierung: Janusch
Ort: 3013 Tullnerbach
Auslober: Marktgemeinde Tullnerbach
Zeitraum: 2018